Besuch vom 19. April 2018

Mein Lieblingsbild

Terrasse

Keller-Restaurant

Zifferblatt der Kirche

Hier wurde das Globi-Sujet entdeckt

Schattenspiel am Ausgang

Gästehaus

Nach der Reformation blieb das Kloster Zürcher Staatsdomäne. Ab dem Jahre 1834 wurden die Gebäude für soziale Zwecke genutzt, seit 1983 von der Zürcher Landeskirche als Seminarhotel und Bildungshaus mit dem Namen Haus der Stille und Begegnung
Seit 2008 führt es wieder den Namen Kloster Kappel. Das Kloster ist seit 2009 renoviert. Die Klosterkirche zeigt im Chor eine Glasmalerarbeit des Schweizer Grafikers und Malers Max Hunziker.

Der Verein Kloster Kappel (früher Verein Kappelerhof) ist Eigentümer der Domäne Kloster Kappel (Liegen-schaften, Land, Wald). Die 14 Vereinsmitglieder sind die 13 Kirchgemeinden des Bezirks Affoltern und die Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich. Kirche und Pfarrhaus gehören dem Kanton Zürich.

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

04.11 | 17:06

Wir fahren oft mit Seilbahnen und geniessen den Rundblick - der Lärm hat uns nie gestört, haben aber Verständnis für Menschen, die bei einer Station leben.

...
04.11 | 11:07

Dass die unnötige Zooseilbahn keinen Lärm verursacht ist falsch. Herr Gerber hat wohl noch nie neben einer Seilbahn Tal- oder Berg-station gelebt! Mehr Verkehr.

...
28.08 | 12:11

Toller Bericht, schöne Aufnahmen!

...
01.11 | 11:44
Altersstrategie erhielt 1
Ihnen gefällt diese Seite