Leserbrief für das Tagblatt der Stadt Zürich

Herzlichkeit in unserem Zentrum

Erich Gerber
Alterszentrum Herzogenmühle, Wohnung 230
Glattstegweg 7, 8051 Zürich
erich.gerber-zh@bluewin.ch
www.aktivsenior-erichgerber.ch
Tel. 044 414 34 15

Zürich, 3. Dezember 2020

An die Redaktion Tagblatt der Stadt Zürich

Leserbrief zum Thema «Kirchenaustritte häufen sich»

Als reformiertes Mitglied der Kirche Schwamendingen-Saatlen vernehme ich mit Schrecken, dass jedes Jahr Tausende von Reformierten und Katholiken aus unseren Kirchen austreten. Solche Informationen fordern mich heraus, diesem offenbar negativen Trend positive Erfahrungen und Erlebnisse aus unseren Quartierkirchen gegenüberzustellen.
Auf Initiative und unter der kompetenten Leitung von Pfarrerin Hanna Kandal hat zum Beispiel am 29. November abends in der Kirche Saatlen ein sehr gut besuchter, wunderschöner «Märchenhafter Advent» mit Konzert und Lesungen stattgefunden. Aus Coronagründen sassen wir weit auseinander. Wir waren tief beeindruckt und haben erfahren, dass es im Advent nicht um das Sein, sondern um das Werden geht.

Einmal habe ich der Kirchenkreiskommission 12 den Vorschlag gemacht, je nach dem Thema einzelne Gottesdienste nicht in der Kirche, sondern im grossen Saal des Kirchgemeindehauses durchzuführen, wo man nicht hintereinander sitzt und bloss nach vorne blickt, sondern nachher im Kreis über das Gehörte Fragen stellen und auch reden kann. Die Musik von Sofjia Grgur an Orgel und Klavier ist grossartig und jedes Mal einen herzlichen Applaus wert. Ein anderer Vorschlag betraf trotzdem die Musik, ob wir auch einmal anstelle der Orgel ein Saxophon hören könnten. Eine spätere Bitte betraf den Einsatz von Klappstühlen für ältere Personen auf dem Friedhof.

Seit einem Jahr leben meine Frau und ich im Alterszentrum Herzogenmühle, wo wir uns zuhause fühlen. Schon zweimal haben uns Pfarrpersonen besucht. Alle vierzehn Tage finden gut besuchte Andachten mit Geistlichen aus unseren Quartierkirchen statt. Letztes Mal hat uns Pfarrer Dr. Jiri Dvoracek zum Beispiel das Licht nähergebracht.

Im Kirchgemeindehaus finden alle vierzehn Tage «Mittagessen für alle» statt, wo vor der Pandemie gegen 100 Gemeindeglieder zu einem günstigen Preis miteinander essen und reden konnten. Jetzt sind es etwa 50 Gäste. So lernt man sich noch besser kennen, was sehr nötig und wichtig ist.
Unsere Kirchgemeinde Saatlen-Schwamendingen-Oerlikon bietet zahlreiche Veranstaltungen für uns alle an: Wir sind auf dem besten Weg in eine lebendige, kirchliche Zukunft. Chömet doch bitte alli mit!

Erich Gerber, Schwamendingen

 -----------


Dieser Artikel ist im Tagblatt vom 9. Dezember auf Seite 39 erschienen.
Mit bestem Dank für die Publikation und freundlichen Grüssen!

 

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

24.07 | 21:27

Erich, der beste Hotelfachschul Direktor, der die Schweiz je hatte!

...
25.07 | 14:01
06.06 | 18:12
Rikscha-Fahren erhielt 1
16.05 | 18:47
Schwamendingen erhielt 1
Ihnen gefällt diese Seite