im öffentlichen Raum

Ältere Menschen sind vor allem zu Fuss und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Auf ihre Bedürfnisse soll noch besser Rücksicht genommen werden.

Altersstrategie 2035:
Handlungsfeld Unterwegs im Öffentlichen Raum

 
 
 
 

Was wird neu?

Hindernisse abbauen, Verweilorte schaffen

Generell werden die noch bestehenden Hindernisse im öffentlichen Raum soweit möglich abgebaut und die Aufenthaltsqualität laufend erhöht. Die ältere Bevölkerung soll in Zukunft verstärkt in die Gestaltung des öffentlichen Raums miteinbezogen werden.

Konkret geht es um Raum für Erholung und mehr Sitzgelegenheiten, aber auch um Sicherheit als Fussgängerin oder Fussgänger oder die Länge der Grünphasen bei Lichtsignalanlagen. Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) gestalten weiterhin die Fahrzeuge und in Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt (TAZ) die Haltestellen hindernisfrei aus. 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

26.11 | 00:43

lieber erich

hast du gehört, dass unser toller kamerad WALTER RÖSLI, ehemaliger verkehrsdirektor der stadt bern, vor einigen tagen 85-jährig verstorben ist?

...
17.11 | 11:35

Auch ich habe den Bau besichtigt. Beängstigend schön. Auf dem Parkgelände viele Besucher. Im USZ verschlossene Türen? Corona aha! Albert grüsst herzlich Beide

...
09.11 | 22:22

Lieber Erich, heute habe ich mich wieder einmal durch einige Webseiten 'geblättert' und dabei auch Deine Seite besucht. Herzliche Gratulation zu dieser Wahl!

...
28.10 | 16:59

Danke, lieber René, gerne denken wir an früher zurück: das macht grosse Freude! Dein Erich

...
Ihnen gefällt diese Seite