Die Laufbahn

Meine militärische Laufbahn

Beförderungen

Füsilier-Korporal: 8.2.1953

Leutnant: 11.10.1953

Oberleutnant: 1.1.1959

Hauptmann: 4.6.1961

Major: 1.1.1969

Oberstleutnant: 1.1.1976

Oberst: 1.1.1978

Aushebung als Infanterie-Füsilier: 19.4.1951
1952 Inf RS 13 Bern (21.7.-15.11.)

 Ausbildung als Unteroffizier:
1953 Inf UOS 3 Bern (12.1.- 7.2.)

Abverdienen als Unteroffizier in Bern
Inf RS 3, 1.Kp (9.2.-6.6.1953)

Ausbildung als Offizier:
1953 Inf OS 3 Bern (13.7.-10.10.)

Abverdienen als Zugführer:
1954 Inf RS 3, 1. Kp Bern (8.2.- 5.6.)

Rekruten und Unteroffiziere des Feuerzuges Gerber (mit 36 Mann) aus dieser 1. Kompanie der Infanterie Rekrutenschule 3 1954, die in der Kaserne Bern stattfand, haben sich 45 Jahre später über eine Zugsfoto im „Brückenbauer“ gruppiert und unter der kompetenten Leitung des leider am 11. August verstorbenen Herbert Wymann aus Steffisburg bis ins Jahr 2019 rund 16  Zusammenkünfte durchgeführt, davon 9mal bei Oberst Henri Habegger im Schweizer Armeemuseum Thun. Höhepunkte waren sicher die Grossanlässe „50 Jahre Inf RS 54“ vom 6. Februar 2004 und „60 Jahre inf RS 1954“ vom 5. Juni 2014 in der Kaserne Bern.Dass ehemalige Rekruten eine solche Tradition aufbauen und in echter Freundschaft pflegen, dürfte wohl selten sein.  


1955 KVK/WK Gantrisch/Ziegelried (6.5.-19.5.): 

        Zugführer in der Füs Kp I/25

1956 KVK/WK Reuschalp (17.8.-8.9.):
        Zugführer in der Füs Kp I/25

1957 KVK/WK Les Geneveys-sur Coffrane (22.4.-18.5.)
       Zugführer in der Füs Kp I/25

1958 KVK/WK Mühleberg (11.4.-3.5.):
       Zugführer in der Füs Kp I/25

1958 KVK/WK Hospental (29.8.-20.9) 
        Zugführer in der Sch.Kan Bttr I/43

1959 KVK/WK Corbières (7.8.-29.8.)
        Zugführer in der Füs Kp 1/25

1960 KVK/WK Münchenbuchsee ( 29.8.-17.9)
        Zugführer in der Füs Kp 1/25

Ausbildung als Kompanie Kommandant
1960 Zentralschule I/3 Payerne (14.11.-10.12)

Abverdienen als Hauptmann
1961 Gren RS 14, Kp II Losone (30.1.-4.2.62)

Einsatz als Kommandant Gebirgsschützen Kp III/3
1962 WK Fideris (22.3.-14.4.)

1963 WK Abländschen (14.8.-7.9)
(Umschulung auf Sturmgewehr)

1964 WK Thyon (10.9.-3.10.)

1965 WK Geilsbrüggli (29.4.-22.5.)

1966 WK Lac Retaud (14.4.-7.5.)

1968 EK Blatten (22.8.-7.9.) bei Kdo Gz Br 11

 Ausbildung zum Generalstab (total 12 Wochen):

1967 Generalstabskurs Ia Bülach (13.11.-16.12)

1968 Generalstabskurs Ib Bülach (4.3.-6.4.)

1969 Generalstabskurs IIa Herisau Kreuzlingen (18.8.-13.9.)

1970 Generalstabskurs IIb  Bern (19.4-15.5.)

Ausbildung als Bataillonskommandant:
1966 Zentralschule II A/2 Bern (20.10.-15.11.)

Dienst als Kommandant Gebirgs-Schützen-Bataillon  3

1970 KVK/WK Boltigen (5.2.-28.2.)

1971 KVK/WK Schwenden (28.10.-20.11)

1972 KVK/WK Adelboden (21.9.-14.10)

1973 Stab Geb Div 10 Lausanne (20.-29.5.)

1973 Stab Geb AK 3(24.-30.6.)

1974 EK Stab Geb Div 10 Sion (17.-23.11)

1976 Trp Uebung „DOMINO“ Geb AK 3 (10.10.-16.10)

1977 KVK/EK Oberdiessbach (4.5.-21.5.)

Ausbildung zum Regimentskommandanten:

1975 Zentralschule III A Fribourg und Bremgarten (20.11.-6.12.)

1976 Ernennung als Kdt Inf Rgt 80 in der Reduit Brigade 21

Verschiedene Dienste als Generalstabsoffizier 

im Stab der Reduitbrigade 11, der Gebirgsdivision 10 (auf Französisch) und des Gebirgsarmeekorps 3 (zuletzt als Chef Information dieses Korps mit 15 Heereseinheiten)

1987: Ende meiner Dienstzeit
Ich denke gerne daran zurück und würde sie als Dienst an unserem Land wiederholen. In diesen Jahren habe ich sehr viele Regionen und Menschen unseres Landes kennen und schätzen gelernt.

Von 1952 bis 1987 habe ich insgesamt 1'641 Tage Dienst geleistet (rund viereinhalb Jahre).

Erich Gerber

Zusammenkunft mit Soldaten, die ich vor 66 Jahren während der RS in der Kaserne Bern gehabt habe