Abschiedsbrief vom 1. Juni 2020

DG Magdalena Frommelt

Abschiedsbrief von DG Magdalena Frommelt

1. Juni 2020

(Vorbemerkung: Blaue Stellen habe ich selber markiert.)

Ein Virus, welches unsere Welt auf den Kopf gestellt hat und eine e-Distriktskonferenz für die Governor-Amtsübergabe an Reto E. Fritz. Nein, ich hätte mir kein aufregenderes Jahr als Governor vorstellen können. Danke für die netten Begegnungen, inspirierenden Gespräche und die unvergessliche Zeit mit Euch!

Geschätzte Rotarierinnen und Rotarier

Dies ist der letzte Newsletter, den ich in meinem Governor-Jahr an Euch versende. Ich habe auf meiner Reise durch unseren Distrikt 80 Clubs besuchen dürfen. Doch die wahren Protagonisten wart Ihr: 50‘000 Stunden habt Ihr Euch für Hands-On-Projekte eingesetzt. Drei Millionen Franken habt Ihr für lokale, nationale und internationale Projekte gesammelt und gespendet.

Durch die Clubbesuche bin ich mit unterschiedlichen Clubkulturen in Kontakt gekommen, die es trotz eines gemeinsamen rotarischen Wertesystems gibt. Etwas haben aber alle Clubs gemeinsam: Ihr wichtigster Bestandteil sind die Menschen, die Verbindung unter ihnen macht Rotary aus. Doch das wurde mit dem Ausbruch des Coronavirus auf den Kopf gestellt. Plötzlich mussten sich die Clubs neu organisieren.

Nun stellten sich elementare Fragen, zum Beispiel: „Wie treffen wir uns und wie bleiben wir in Verbindung?“ Die Club-Präsidenten reagierten hervorragend und innert kürzester Zeit waren Online-Meetings mittels Zoom organisiert.Es geht ein Ruck durch den Distrikt 2000“, formulierte es DGE Reto E. Fritz passend. Was noch vor einem halben Jahr undenkbar war, ging mehr oder weniger über Nacht. Einige verschickten auch digitale Rundbriefe und organisierten sich in WhatsApp-Gruppen. Die digitalen Kanäle wurden spürbar wichtiger.

Ob Corona oder nicht – wir müssen uns in diese Richtung bewegen, um die Digitalisierung nicht zu verpassen. Deshalb habe ich bereits zu Beginn meines Governor-Jahres eine Image- und Kommunikations-kampagne lanciert, und das mit Erfolg: In einem Jahr hatten wir über 400‘000 Aufrufe auf den digitalen Kanälen des Distrikts 2000. Zur Vorstellung: Das entspricht einem 26 Mal ausverkauften Hallenstadion – mit Euch und Euren Projekten auf der Bühne.

Eines dieser Projekte ist End Polio Now: Dafür konnten wir in einem Jahr 660‘000 Franken an Spenden generieren. Das entspricht 1.3 Millionen Impfungen für Kinder, denen das Schicksal von Lähmung, Verkrüppelung und Siechtum erspart bleiben.

Dank Euch, Rot. Michael Biedermann, Rot. Mario Barblan und PDG Markus Hauser konnten wir für das Bildungsprojekt Skilldream Laos weitere 130‘000 Franken sammeln.

Für das grosse Finale, die jährliche Distriktkonferenz, mussten wir uns etwas Neues, nie Dagewesenes überlegen. Wir haben uns entschlossen, eine e-Distriktkonferenz zu organisieren. Eine Herausforderung, doch auch Nietzsche schrieb einmal: „Was mich nicht umbringt, macht mich stärker“. So bin ich überzeugt, dass das Rotary-Jahr 2019/2020 trotz – oder gerade wegen – Corona wegweisend war. Ich bin dankbar, dass Ihr ein Teil davon wart. So gehe ich jetzt gerne in meine wohlverdiente Rotary-Rente.

Übrigens: Auch DG Reto E. Fritz setzt in seinem Governor-Jahr auf Online-Kommunikation. Seinen ersten Newsletter erhaltet Ihr Mitte Juli. Also bleibt gespannt! Gerne könnt Ihr Eure Beiträge für Social Media und die Website des Distrikts 2000 weiterhin an medien@rotary2000.ch schicken. Folgt uns auf Facebook, LinkedIn oder Instagram, um Aktuelles über unsere Clubs, den Distrikt, die rotarischen Freundinnen und Freunde, ihre Anlässe und Projekte zu erfahren.

Rotary verbindet die Welt! Rotary verbindet uns in Freundschaft und Kameradschaft!

Herzliche Grüsse

Magdalena Frommelt
Distrikt Governor 2019-2020