Standardseite

Vorbemerkung:
Auf unserer interessanten Rundreise durch die Westtürkei hat uns der ausgezeichnete Reiseführer Hassan ab und zu auch mit speziellen Texten unterhalten, zum Beispiel mit diesem Touristengebet, das ich später noch ergänzt habe.

Touristengebet

S. Müller (bearbeitet von Chire)

Lieber Gott, bitte sei mit uns und hilf uns, wenn wir als Touristen unterwegs sind und Deine schöne Welt bereisen, um fremde Länder noch besser kennen und schätzen zu lernen!

Wenn wir fliegen oder mit dem Auto reisen, übers Meer fahren und Berge besteigen, um von dort die Aussicht zu geniessen. Wenn wir fotografieren, Ansichtskarten an unsere Lieben verschicken und Souvenirs für sie kaufen. Hilf uns, dass wir jedes Mal auch die nötigen Briefmarken für unsere Post finden.

Bitte wache auch darüber, dass unser Flugzeug oder Schiff nicht entführt wird, dass unser Gepäck unterwegs nicht verloren geht und dessen Uebergewicht nicht allzu streng bemessen wird.

Gib Anregungen: Manche unserer Reisefreunde packen aus Erfahrung kleine Reisekoffern, die sie problemlos ins Flugzeug hineinnehmen können, ohne nach der Ankunft am Fliessband lange auf ihre Koffern warten zu müssen.

Schütze uns vor Taxifahrern, die lieber grössere Strecken fahren möchten und zu schnell fahren. Hilf uns, ehrliche Gepäckträger zu finden, wenn wir darauf angewiesen sind.

Hilf uns, erfahrene, ortsansässige Fremdenführerinnen und –führer zu engagieren, die ihre Verhältnisse gut kennen und gut verständlich beschreiben können. Und gönne ihnen manchmal auch eine längere Redepause.

Gib uns Deine göttliche Hilfe bei der Auswahl unseres Hotels und Pensionen, damit man uns dort wirklich erwartet und unsere bestellten Zimmer bereitstehen. Und dass immer sauberes warmes Wasser aus den Leitungen fliesst.

Manche Erkältungen entstehen wegen Klimaanlagen. Hilf uns, Angestellte zu finden, die solche Anlagen bedienen und notfalls auch reduzieren oder gar abstellen können.

Sorge dafür, dass es im Hotelzimmer genügend Stühle und Platz hat, um unsere Koffer abzustellen und Kleider aufzuhängen, und dass der Kassenschrank nicht zuunterst in einem Schrank zu bedienen ist, was für ältere Menschen schwierig ist.

Hilf uns, Leute zu finden, die uns schon vor der Abreise bei der Handhabung der Smartphones beraten und vor hohen Roamingkosten beim Telefonieren im Ausland bewahren können.

Wir bitten, dass die Telefone funktionieren und man bei der Vermittlung unsere Sprache versteht und dass keine Post von unseren Kindern auf uns wartet, die uns zwingen würde, unserer Reise abzubrechen.

Führe uns, oh Herr, zu guten, preisgünstigen Restaurants, wo die Kellner freundlich sind und der Wein im Menü inbegriffen ist. Und lass sie bitte halbe Portionen bringen, wenn wir das wünschen.

Was das Essen betrifft, bewahre uns vor dem Durchfall! Früher lautete die hierfür gängige Grundregel für die Speisen «Boil it, cook it, peel it – or forget it!» Auf Deutsch: «Sied es, koch es, schäle es – oder vergiss es!»

Gib uns das Geschick, mit Währungen umzugehen, die wir noch nicht kennen und mit denen wir deshalb nur unsicher umgehen wissen: zum Beispiel bei Trinkgeldern: Vergib uns, wenn wir dabei aus Unwissen zu wenig oder aus Furcht zu viel geben.

Gib, dass die einheimischen Menschen uns um unser selbst respektieren und nicht, weil sie vor allem auf unser Geld ausgehen. Wenn wir sie freundlich behandeln, werden sie es sicher auch tun.

Sporne uns an, die Museen, Kathedralen, Schlösser und Burgen zu besichtigen, die im Reiseführer als Pflicht aufgeführt sind. Und sollten wir vielleicht doch einmal auf ein historisches Denkmal verzichten und lieber ein Mittagsschläfchen machen, bitten wir Dich um Verständis – unser Fleisch ist manchmal etwas schwach…

Dieser Teil des Gebets ist für Ehemänner:

Lieber Gott, bewahre unsere Frauen vor Einkaufsbummeln und schütze sie vor Gelegenheitskäufen, die sie nicht brauchen und sich nicht leisten können. Führe sie nicht in Versuchung, denn manchmal wissen sie nicht genau, was sie tun..

Nur für Ehefrauen:

Lieber Gott, sorge bitte dafür, dass unsere Männer Ausländerinnen nur bestaunen und nicht allzusehr mit uns vergleichen. Bewahre unsere Männer davor, sich in Cafés und Nachtclubs Risiken auszusetzen. Vor allem, vergib ihnen keine Seitensprünge, denn sie wissen genau,was sie tun...

Für alle zusammen:

Und wenn unsere Reise dann zu Ende ist und wir wieder bei unseren Lieben sind, hilf uns, Menschen zu finden, die unsere Videofilme und Bilder anschauen und unsere Erlebnisse anhören mögen, damit unser Touristenleben doch nicht ganz umsonst war.

So sei es!

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

04.11 | 17:06

Wir fahren oft mit Seilbahnen und geniessen den Rundblick - der Lärm hat uns nie gestört, haben aber Verständnis für Menschen, die bei einer Station leben.

...
04.11 | 11:07

Dass die unnötige Zooseilbahn keinen Lärm verursacht ist falsch. Herr Gerber hat wohl noch nie neben einer Seilbahn Tal- oder Berg-station gelebt! Mehr Verkehr.

...
28.08 | 12:11

Toller Bericht, schöne Aufnahmen!

...
10.12 | 15:36
Barack Obama erhielt 1
Ihnen gefällt diese Seite