Begleiter von Dr. Sarah Jane Arnold

Der Achtsamkeitsbegleiter

 

Im Leben besteht die Kunst darin, das richtige Verhältnis von Loslassen und Festhalten zu finden.

Uebe dich in Dankbarkeit.

Lenk deinen umherschweifenden Geist.

Finde zu deinem ganz persönlichen Tempo.

Sei neugierig.

Sich selbst zu kennen, ist der Anfang aller Weisheit.

Achtsam atmen.

Ein und aus … atme das Jetzt!

Gib deinen Emotionen eine Farbe.

Sei neugierig – nicht wertend.

Habe Mitgefühl – auch mit dir selbst.

Schenk dir Mitgefühl.

Die Kunst der Weisheit besteht darin, zu wissen, was zu übersehen ist.

Wie ich auf meine Gedanken reagiere, kann ich vollkommen frei entscheiden.

Fasse die Absicht.

Lass dein Mitgefühl und deine liebevolle Güte sich ausdehnen.

Wenn ein schmerzhaftes oder selbst ein angenehmes Gefühl auftritt, ist die Wahrheit – es ist da. Jeder Widerstand, jeder Versuch, es zu kontrollieren, jeder Wunsch, dass es verschwindet, oder jeder Kampf dagegen erzeugt nur mehr Leid.

Akzeptier, was ist.

Ich bin imstande, meine Emotionen auszuhalten.

Sei ganz bei dir.

Lass die Spannungen los.

Richte Deine Aufmerksamkeit ins Aussen.

Ich bin eng mit meiner Aussenwelt verbunden.

Sei beim Malen gut zu dir, mit Neugier und viel Geduld.

Ich kann mein Leben dadurch verändern, dass ich eine andere Haltung einnehme. Wer es nicht mit Stacheln zu tun bekommen möchte, soll sich hüten, Blumen zu pflücken.

Richte deine Aufmerksamkeit nach innen.

Ich werde von meinem inneren Erleben nicht gesteuert, ich beobachte es nur.

Für schwierige Momente. Achtsam hinschauen.

Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen (Konfuzius).

Nimm deinen Körper mit Achtsamkeit wahr.

In diesem Moment bin ich ganz.

Die grosse Freiheit des Seins.

Um in einem Sandkorn die Welt und den Himmel in einer Wiesenblume zu sehen, schau nur auf die Unendlichkeit in deiner Hand und sieh die Unendlichkeit in einem Stündchen.

Ich kann meine Empfindungen beobachten und über sie hinwegsehen.

Beharren Sie nur dabei und halten immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit (Johann Wolfgang von Goethe).

Im Augenblick leben.

Male dich ins Jetzt.

Kannst du doch, sooft du nur willst, dich in dich selbst zurückziehen.  Gibt es doch nirgends eine stillere und ungestörtere Zufluchtsstätte als die Menschenseele, zumal wenn sie in sich Eigenschaften birgt, deren Betrachtung eine harmonische Seelenstimmung hervorruft (Marcus Aurelius).

Wirf einen Anker.

Körper und Atem sind meine Anker – jederzeit.

Loslassen.

Statt auf die Dinge zu reagieren, gehe ich lieber auf sie ein.

Immer präsent: die Achtsamkeit.