Bericht

Architekt Riken Yamamoto:

" Der Flughafen Zürich ist der besterschlossene Ort der Schweiz."

Die Beziehung zwischen Flughafen und Stadt ist heutzutage sehr eng. Viele Touristen werden «The Circle» als erstes wichtiges Gebäude der Schweiz erleben.  

Für mich ist es ein «Junction»-Gebäude, ein Knoten-punkt. Ich möchte (Zwischen-)Räume entwerfen, die überraschen und inspirieren. 

«The Circle» ist eine neue Art von Stadt für einen kosmopolitanen Lifestyle. Hier kommen Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Es soll keine Konsumstadt sein, sondern eine «creative city». 

Wie in den alten Städten der Schweiz sollen auch hier die Räume flexibel nutzbar sein. Wir wollen eine Altstadt mit neuer Technik auf mehr als 270 000 Quadratmetern Fläche schaffen. Die Dichte ist beim «Circle» sehr hoch, kann aber Geborgenheit vermitteln und Aufenthalts-qualität schaffen. 
«The Circle» ähnelt einer japanischen Metropole: Die grosse Form entsteht aus lauter kleinen Elementen.
 

Konferenzsaal für 1500 Gäste

Nach der Fertigstellung soll der Neubau erst recht belebt sein. Das ist vor allem im Interesse der Bauherrin, der Flughafen Zürich AG. Ein Pluspunkt ist, dass er wohl an dem Ort steht, der in der Schweiz am besten erreichbar ist. Etwa 6500 Arbeitsplätze sollen hier entstehen, aber kein Shopping-Center , sagte Beat Pahud, Projektleiter seitens der FZAG. Natürlich würden in den engen Gassen dereinst auch Produkte verkauft, in erster Linie gehe es dort jedoch darum, Marken zu präsentieren. 

Die Hoteliers in der Region hätten keine Freude an den zwei neuen Hotels im «Circle» mit 300 und 250 Zimmern, sagte Pahud weiter, sehr wohl aber an der neuen Kongressinfrastruktur mit einer Kapazität für 2500 Besucher samt einem Konferenzsaal für 1500 Personen. Zusammen mit dem nahen «Radisson Blu» stehen künftig rund 800 Zimmer zur Verfügung.

Zum «Circle» gehört ebenso der grüne Hügel, um den sich der Bau schmiegt. Er wird zur Erholungsgebiet, den die FZAG als Eigentümerin rund um die Uhr offen halten will. Zürich verfüge dann weltweit über einen der wenigen Flughäfen mit eigenem Park, sagte Pahu.

Im Februar 2009 wurde durch die Flughafen Zürich AG (FZAG) ein dreistufiger Architekturwettbewerb für die Überbauung «The Circle at Zurich Airport» lanciert. Nahe der Terminals sollten auf einer Grundfläche von 37'000 Quadratmetern rund 180'000 Quadratmeter Nutzfläche für Dienstleistungen entstehen. Rund 45'000 Quadratmeter werden zwei Hotels und der Kongressbereich belegen, deren Betrieb die Hyatt Corporation übernehmen wird. Ende Oktober 2011 reichte die FZAG das Baugesuch bei der Stadt Kloten ein, welche am 6. März 2012 die Baubewilligung erteilte. Der für Ende 2013 angesetzte Spatenstich für die Überbauung wurde auf Anfang 2015 verschoben. Mit «The Circle» werden voraussichtlich rund 5'000 neue Arbeitsplätze geschaffen, das Investitionsvolumen umfasst rund einer Milliarde Schweizer Franken. Der Grundstein wurde am 24. März 2017 gelegt[34] und die Eröffnung wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 erfolgen; allerdings werden auch dann nocht nicht alle sechs Gebäudeteile fertig sein.[35]

 



Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

04.11 | 17:06

Wir fahren oft mit Seilbahnen und geniessen den Rundblick - der Lärm hat uns nie gestört, haben aber Verständnis für Menschen, die bei einer Station leben.

...
04.11 | 11:07

Dass die unnötige Zooseilbahn keinen Lärm verursacht ist falsch. Herr Gerber hat wohl noch nie neben einer Seilbahn Tal- oder Berg-station gelebt! Mehr Verkehr.

...
28.08 | 12:11

Toller Bericht, schöne Aufnahmen!

...
01.11 | 11:44
Altersstrategie erhielt 1
Ihnen gefällt diese Seite