Vorschlag bei Stadtrat Andreas Hauri

Stadtrat Andreas Hauri

Antwort von Herrn Stadtrat Andreas Hauri
vom 31.8.2021

Sehr geehrter Herr Gerber

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Es freut mich, dass Sie sich Gedanken über das Wohlbefinden der Mitarbeitenden machen. Ich habe Ihren Vorschlag prüfen lassen und nehme gerne wie folgt Stellung:

Die Festlegung der jeweils geltenden Corona-Massnahmen erfolgt stets in enger Abstimmung mit den kantonalen Behörden, dem städtischen Pandemiestab und dem ärztlichen Fachpersonal. Da die
Übertragungsgefahr in einer Institution grundsätzlich erhöht ist, müssen die Alters- und Pflegezentren alles tun, um Krankheits-ausbrüche in den Häusern zu verhindern. Ich bin sehr froh, dass die meisten Bewohnerinnen und Bewohner und Mitarbeitenden geimpft sind.

Leider steigen die Corona-Fallzahlen in der Schweiz zurzeit wieder von Tag zu Tag an. Aufgrund der aktuellen Situation und der Tatsache, dass sich auch geimpfte Personen anstecken und das Virus weiterverbreiten können, müssen wir wieder mit positiven Fällen auch in den Alters- und Pflegezentren rechnen. Auch aufgrund der inzwischen weit verbrei-teten und ansteckenderen Delta-Variante, sind vorerst keine weiteren Lockerungen möglich. So ist trotz dem konsequenten Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln sowie dem regelmässigen Lüften der Räumlichkeiten ein Erlass der Maskenpflicht für die Mitarbeitenden im Moment leider nicht umsetzbar.

Sämtliche Massnahmen dienen dem Schutz aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeitenden. Es gilt Situationen, wie wir sie im 2020 erlebt haben, zu vermeiden.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihre Arbeit im Bewohnerrat.

Freundliche Grüsse


Andreas Hauri
Stadtrat
Stadt Zürich
Gesundheits- und Umweltdepartement
Direktwahl +41 44 412 43 11

--------------------------------

Mein Vorschlag an Stadtrat Andreas Hauri

Von: Erich Gerber <erich.gerber-zh@bluewin.ch>
Gesendet: Mittwoch, 11. August 2021 09:47
An: Hauri Andreas (GUD) <Andreas.Hauri@zuerich.ch>
Cc: Beck Claudia (ASZ) <Claudia.Beck@zuerich.ch>; Oetiker Barbara (ASZ) <Barbara.Oetiker@zuerich.ch>; Frau Brida Hediger <brida.hediger@bluewin.ch>

Vorschlag zum bedingten Verzicht auf das Maskentragen im Alterszentrum

Herrn Stadtrat Andreas Hauri, Vorsteher des Gesundheits-und Umweltdepartements

Sehr geehrter Herr Stadtrat

Ich schreibe Ihnen, weil ich Sie bei der Erarbeitung der neuen Alterspolitik für unsere Stadt persönlich kennen- und schätzen gelernt habe. Da habe ich deutlich miterlebt, dass Sie zusammen mit ihrem Team auch schwierige Probleme lösen können. Ein solches beschäftigt uns jetzt. Zwei Mitarbeiter fordern mich auf, direkt an Sie zu gelangen.

Seit bald zwei Jahren lebe ich zusammen mit meiner Frau sehr gut betreut und versorgt hier im Alterszentrum Herzogenmühle in Schwamendingen. Ich wurde bald Mitglied unseres Bewohnerrates, wo ich gerne aktiv mitmache. Dieses Anliegen möchte ich allerdings erst später in diesem Rat behandeln.

Ich betrachte es als wichtigen und nötigen Fortschritt, dass wir rund 80 Mitbewohnende ohne erkennbare negative Folgen im Inneren unseres Zentrums seit kurzem im Prinzip keine Masken mehr tragen müssen. Damit können wir auch viel besser miteinander kommunizieren, was bei älteren Menschen besonders nötig und wichtig ist. Unser Alters-durchschnitt beträgt rund 92 Jahre. Dazu trägt auch die wohlüberlegte neue Sitzordnung stark bei, wo wir gut miteinander reden, uns noch besser kennlernen und wenn nötig auch helfen können. Das Essen ist sehr gut, vielseitig und gesund (mit Nachservice).

Nun folgt mein persönlicher Vorschlag mit höflicher Bitte um nähere Prüfung: Als Mitglied unseres Bewohnerrates schlage ich Ihnen vor, in Zentren, die unserer städtischen Organisation angeschlossen sind, insgesamt (inkl. Personal) auf das Tragen von Masken zu verzichten, sobald dort seit etwa 3 Monaten kein nachweisbares Virusproblem mehr aufgetreten ist. Diese Bedingung muss aber erfüllt sein, sonst fällt man ins frühere System zurück.

Was halten Sie davon? Lässt sich schrittweise etwas in dieser Richtung machen? Zu einer Besprechung bin ich gerne bereit. Mit bestem Dank für Ihre Mühe und herzlichen alterspolitischen Grüssen

Erich Gerber

Alterszentrum Herzogenmühle, Wohnung 230
Glattstegweg 7, 8051 Zürich

Tel. 044 414 34 15
Mob. 079 282 29 10
erich.gerber-zh@bluewin.ch
WWW.aktivsenior-erichgerber.ch

Kopien zur Info an Frau Claudia Beck und Barbara Oetiker;

sowie an den Bewohnerrat mit Heinz Engeli, Lili Hartmann, Alois Uttinger, Claire Keller und Matilde Oesch; sowie an meine Tochter Brida Hediger-Gerber

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

24.07 | 21:27

Erich, der beste Hotelfachschul Direktor, der die Schweiz je hatte!

...
24.08 | 15:45
Einhausung erhielt 1
17.08 | 14:25
Lunch80plus 2021 erhielt 3
25.07 | 14:01
Ihnen gefällt diese Seite