Stellungnahme von Richard Limburg

Altersvorsorge BVG: wie weiter?

Seit 25 Jahren lesen wir, dass ältere Arbeitnehmer kaum keine Stelle finden. Die 62-jährige Tochter eines meiner Freunde ist leider auch dabei. Diese Personen schreiben viele Bewerbungen und werden kaum zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Wieso?

Der lohnabhängige Beitrag unseres Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung (BVG) steigt alle 10 Jahre, ab Alter 45 um 15% - ab 55 um 18%.
Bei Beginn des BVG im Jahre 1985 sagte man, das sei jetzt der Anfang, damit die älteren Generationen in den restlichen Jahren noch etwas mehr Alterskapital bilden könnten. Nach 10 Jahren, 1995, war die Generation 55 in Pension - der Satz von 18% hätte doch wegfallen müssen…
Nach 2 Jahren Arbeitslosigkeit werden die Betroffenen ausgesteuert und aus der Statistik entfernt. Die Politik ist stolz, denn sie zählt auf diese Weise nur ca. 3% Arbeitslose. Viele werden Bezüger von Sozialfürsorge und nach der der Pensionierung von AHV-Ergänzungsleistungen. Es geht um Milliarden, unsere Volksvertreter unternehmen weiterhin nichts. Weshalb?

Wir haben kürzlich erfahren, dass die Versicherungen vom BVG-Prämienvolumen 10% behalten können. Dafür sind die Versiche-rungen zusammen mit Banken so gut wie verpflichtet, die Parteien zu unterstützen. Es wurde einmal erwähnt, die CS spende sogar eine Million.
Ohne diese Sponsorengelder hätten die Versicherungen das BVG-Rentenwesen kaum übernehmen können. Von diesem Spendentopf profitieren alle Parteien entsprechend ihrer Vertretungsstärke.

Der gegenwärtige grosse Werbeaufwand der Parteien für die Wahlen zeigt deutlich, dass man auf diese Gelder angewiesen ist. Sie befürchten, dass bei einer Reduktion des Lohnprozent-satzes von 18 auf 15% die Versicherungen ihre Parteispenden kürzen könnten. Das hätte wohl zur Folge, dass die Parlamentarier selber höhere Parteibeiträge zahlen müssten. Daher aus ihrer Sicht: ja nichts ändern!

Auswirkungen: Es werden die Lohnkosten optimiert, ältere Angestellte entlassen oder auf Teilzeit reduziert. Man sucht sie durch jüngere, günstigere, auch Ausländer zu ersetzen.
So verdienen unsere Manager einen schönen Bonus.

R. Limburg

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

07.04 | 14:39

Von Herzen Dankeschön liebe Danuta und lieber Albi
und alles erdenkbar Glückliche, Schöne, Gute und Gesunde für die weitere Zukunft! Liebe Grüsse von uns

...
07.04 | 11:37

Soeben habe ich deine persönlichen Gedanken gelesen. Erneut sehr eindrücklice Worde eines aktiven Seniors! Versuche dich und Susi in den nächsten Zeit sehen

...
14.01 | 01:37

auf zu weiteren krea(k)tiven taten… zu deinem 90. geburtstag viiiiiil luschdd und gluschdd

der (ur)alt-kurdirektor von brienz am see

...
13.01 | 22:55

Lieber Erich. Vielen Dank für Deine sehr interessanten Jugenderinnerungen! Deine Pfaditaufe erinnert mich sehr an meine eigene - der IV Trupp/rotgelb? LG Mani

...
Ihnen gefällt diese Seite