Persönlich

Liebe Workshop-Teilnehmer

Ich hoffe, Ihr seid gut nach Hause zurück gekehrt und erfolgreich in die neue Woche gestartet. Ganz herzlichen Dank für die Teilnahme an unserem Workshop, die angeregte Diskussion und die vielen guten Ideen. Ich habe eine kurze Zusammenfassung erstellt und schicke wie versprochen auch den Partnerclub-Guide und die finale Präsentation mit.

Persönlicher Kontakt
Viele Probleme ergeben sich aus zu wenig oder (noch) nicht vorhandenem persönlichem Kontakt. Das betrifft die Beziehung zwischen Rotaract und Rotary Clubs, Anfragen für potentielle Hands-On Projekte oder nicht zuletzt das Kontaktieren von Ex-Rotexerlern. Es lässt sich durch nichts ersetzen, dass man sich persönlich kennt. Für die Unterstützung bei gemeinsamen Sozial/ Hands-On Projekte hilft er sehr, wenn der anfragende Rotary Club nicht einfach eine Anfrageemail schreiben muss, sondern die entsprechende Person kennt und ganz gezielt anfragen kann. Auch bei der Mitgliedersuche hat sich dies gezeigt. Es liegt auf der Hand, dass Rotex eine sehr geeignete „Quelle“ für Rotaract sein kann. In der Vergangenheit hatten wir schon eine solche Liste von Ehemaligen Rotexlern, per Mail angeschrieben, keinerlei Rückmeldungen erhalten – ein persönlicher Kontakt, der schon früher ansetzt, hätte hier sicher geholfen. Zum ersten Mal gehört habe ich am Samstag vom Projekt „RoRoRo“ (Rotary, Rotaract, Rotex), über Nadja Klaus, die sich auch noch zu uns gesellt hat. Diese Arbeitsgruppe hat offenbar genau eine engere Zusammenarbeit aller drei Organisationen zum Ziel– das wäre eine Win-Win-Situation für alle! Eine erste Einbindung von Andi Gabathuler als aktueller Präsident des RAC St. Gallen ist bereits aufgesetzt.

Es ist auch unbestritten, dass die persönlichen und beruflichen Netzwerke der Rotarier als genau solche persönlichen Kontakte sehr gut funktionieren müssten, um Neumitglieder für Rotaract zu finden. Womit ich auch beim zweiten Punkt wäre (Zusammenarbeit #5):
Partnerclubguide
Leider nicht so sehr bekannt und daher im Anhang. Mittlerweile ist er bei den Fachseminar Unterlagen auch auf der Distrikts-Homepage verfügbar – vielleicht findet sich aber auch noch ein besser geeigneterer Platz. Jedenfalls sind dort Punkte wie die Pflicht, in jedem Patenclub einen Rotaract-Zuständigen zu haben (Struktur #2) eigentlich formell festgelegt. Unter diesen Umständen sollte eigentlich eine Idee wie „Partnerclub reaktivieren“ gar nicht notwendig sein – dieser Kontakt sollte gar nie derart abflachen. Einen Rotaract-Verantwortlichen auch bei Clubs zu habe, die nicht Patenclub sind, ist darin ebenfalls vorgesehen und macht durchaus Sinn. Einen genaueren Prozess zur Erreichbarkeit, damit der Kommunikation zwischen Rotary und Rotaract gut funktioniert, könnte man dort sicher noch ergänzen. Das Kapitel „Zusammenarbeit“ beinhaltet dazu aber auch bereits einiges.

Das flexible Programm ist dort ebenfalls genannt (Aktivitäten #4). Dieses erleichtert nicht nur die Teilnahme für Rotaracter, aber auch für „junge“ Rotarier zwischen 30 und 40. Bring & Holschuld war ebenfalls ein Thema. Wenn Rotary neue Mitglieder über Rotaract erreichen möchte, dann muss Rotary auf Rotaract zugehen (Zusammenarbeit #8).

Weitere wertvolle Punkte waren:
Klassifikation nutzen als Aufhänger für Kontakte zwischen Rotary und Rotaract, z.B. den Architektur-Studenten mit dem Architekten bekannt machen. Je nachdem kann sich daraus auch ein Mentoring ergeben.

Gemeinschaftsmeetings: Rotary und Rotaract könnten auch einen gemeinsamen Werbeanlass oder sonstigen Publikumsevent organisieren. Interessierte unter 30 würden dann zu Rotaract vermittelt, geeignete über 30 zu Rotary.

„Wir wollen von Rotaract hören“ ist eigentlich quasi ein Antrag, dem ich nachgehen werde. Es gibt keine fixe Rotaract Seite (mehr? Ich meine eigentlich, dass es das mal gab) im Rotary Magazin. (Selbstverständlich bedeutet das natürlich auch, dass jeden Monat von Seiten Rotaract genügend „Material“ vorhanden sein muss.)

Dass ein RAC Winterthur wieder gegründet werden könnte, war auch noch ein Thema. Wie geht das? Meines Wissens braucht es grundsätzlich einen (oder besser mehr als einen) Rotary Patenclub. Von der Lage her und mit der Hochschule wäre das schon naheliegend. Um neue Mitglieder zu finden ist es immer ein Vorteil, wenn Rotaract schon bekannt ist, zum Beispiel aus dem Ausland. Mit vielen Studenten, PhDs oder Expats sieht man das am Beispiel des RAC Zürich gut. Es müsste im Voraus sicher abgeklärt werden, ob Werbung an der ZHAW möglich ist, und es kam die Nutzung neuer Kanäle zur Sprache: In Sachen Social Media gebe momentan TikTok den Ton an.

Es gibt auch Bestrebungen, (wieder) einen RAC in der Region oberer Zürichsee zu gründen. Auch dort gibt es mittlerweile mehrere Hochschulen – das würde je nachdem dafür sprechen. Zudem (das wusste ich auch nicht) gibt es in der Schweiz bereits einen Interact Club (12-18 Jahre). Ob das in Zürich auch möglich wäre? Das wären dann auch künftige Rotaracter (und Rotarier).

Herzliche rotarische Grüsse
Michael


Michael Schaffner, RC Zürich-Limmattal
Obere Hönggerstrasse 6
8103 Unterengstringen
Mobile +41 (0)78 657 00 79
michael.w.schaffner@uitikon.ch

Benny Wobmann
Sonja Zöchling

Betreff: Kompliment zur Halbjahreskonferenz:
ROTARY LEBT WEITER!

Sehr geehrter Rotarier Benny Wobmann,
liebe Rotarierin Sonja Zöchling,

Gerne komme ich zurück auf unsere gestrige Veranstaltung im Hilton Airport Hotel.
Ich war vor 21 Jahren DG unseres Distriktes. Selten oder gar nie habe seither ich einen Sitzungsleiter und Kommunikator erlebt, der so gut und souverän war, wie Sie es gestern während unserer Konferenz gewesen sind und geleistet haben: ehrliches Kompliment.

Die ganze Konferenz war perfekt organisiert und gehaltvoll. Gerne werde ich daran zurückdenken.
Dabei denke ich auch an den souveränen Vortrag über Kommunikation von Rot. Sonja Zöchling mit ihren eindrücklichen Beispielen aus der oft schwierigen Berufspraxis am Flughafen.
«Alles was Du sagst, muss wahr sein. Aber alles, was wahr ist, musst Du nicht unbedingt sagen.»
Ich sage es jetzt gerne.

Für die weitere Zukunft wünsche ich Ihnen alles erdenkbar Gute, Schöne, Gehaltvolle, Erfolgreiche und Gesunde.

Mit kräftigen rotarischen Freundesgrüssen

PDG Erich Gerber (2000-2001)

------------

Ihre Antworten

Sehr geehrter Herr Rot PDG Gerber

Herzlichen Dank für Ihr Kompliment! Ihre E-Mail mit den lobenden Worten freut mich sehr.

Auch Ihnen alles Gute und beste Grüsse

Benny Wobmann

Unsere neue Website:  www.wmp-immobilien.ch

Unsere Angebote:  https://wmp-immobilien.ch/kaufen.php

Unsere Referenzen:  https://wmp-immobilien.ch/referenzen.php

 

-----------

Lieber Rotarier Erich Gerber

Herzlichen Dank für Ihr nettes Mail. Es freut mich sehr, dass mein Referat zum Thema Komunikation bei Ihnen auf grosses Interesse gestossen ist. Kommunikation ist ein Thema, das mich während mehr als dreissig Jahren beruflich stark beschäftigt hat und das ich auch im privaten Rahmen wichtig finde. Und ich teile Ihre Meinung zur gestrigen Konferenz: Das war alles hervorragend organisiert und ist mit viel personeller Unterstützung aus „meinem“ Rotary Club Zürich Flughafen perfekt über die Bühne gegangen. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Vielleicht treffen wir uns ja mal im einen oder andern Rotary Club.

Herzliche Grüsse und en schöne Sunntig

Sonja Zöchling

Schluss

 

 

 

 

 

 

 

Benny Wobmann

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

26.09 | 11:03

super, find ich gut <33333

...
05.07 | 23:49

Guten Tag Erich Gerber. Mein Name ist Walter Müller . Werde am 2. August ins
130 unter Dir einziehen. Ich bitte um deinen Kontakt. MfG Walter

...
13.01 | 22:55

Lieber Erich. Vielen Dank für Deine sehr interessanten Jugenderinnerungen! Deine Pfaditaufe erinnert mich sehr an meine eigene - der IV Trupp/rotgelb? LG Mani

...
14.12 | 17:55

hallo erich...

... die fb-gemeinde wartet auf neuigkeiten aus deinem leben und "treiben"... ich hoffe, die isolation ist bald vergangenheit...

...
Ihnen gefällt diese Seite